Augen zu -

  

        und Tango!

Tango ist Themenschwerpunkt im Café Basico. Bei uns findet ihr Unterrichtsangebote für alle Niveaus und es finden neben der wöchentlichen Milonga am Freitag auch viele weitere Tangoveranstaltungen statt - sowohl eigene Angebote, als auch Angebote in Kooperation mit Fremdveranstaltern.



Konzert & Milonga

  

Samstag, 23. Juli 2022, 20.00 Uhr

Konzert & Milonga mit dem argentinischen

 

"Duo Dario - Battaglia"

 

 

  

Schon immer haben KünstlerInnen durch ihr Schaffen gesellschaftliche Prozesse reflektiert, begleitet und beeinflusst. Mit der Corona-Pandemie erlebten die Menschen nie da gewesene Einschränkungen. Besonders hart traf es u. a. die Kunst- und Kulturszene auf der ganzen Welt.

Zwei Jahre später ist die Situation für freischaffende Künstler immer noch hart. Obgleich Reisen und Auftritte wieder möglich sind, müssen sich viele ein völlig neues berufliches Netz aufbauen. Um sich dieser Aufgabe zu stellen und schnelle und wirksame Mithilfe zu leisten, bedarf es der vereinten Kräfte der gesamten Kunst- und Kulturszene.

 

Der "Don Tango Club e.V." hat deshalb beschlossen, hier aktiv zu unterstützen. In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Spanischen Kulturkreis Antonio Machado in Köln sowie mit Unterstützung des argentinischen Konsulats in Bonn und weiteren Kooperationspartnern, wie dem Café Basico,  veranstaltet der Verein das 1. Sommerfestival für Musik und Film aus Argentinien.

 

Der Schwerpunkt des Festivals liegt auf dem Tango Argentino – ein Kulturgut, das bereits 2009 von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt wurde. Bis auf den Auftritt des Argentinischen Duos "Dario-Battaglia" im Café Basico befinden sich die Veranstaltungsorte im Raum Köln und Bonn.

 

Hier geht es zum Gesamt-Programm des Festivals...

 

Tanz- und Hörgenuß

Beim Auftritt des argentinischen Duos im Café Basico sind Konzertgäste herzlich willkommen, aber auch Tänzerinnen und Tänzer dürfen sich auf ein gut tanzbares Programm mit vielen Tango-Klassikern freuen. Das Duo interpretiert ein Repertoire der Emotionen und Bilder das Buenos Aires hervorruft. Nachas Stimme, mal elegant und subtil, mal dunkel und voller Nostalgie, wird in jedem Akzent, in jeder Note und in jedem Wort von Gabriel Bataglias Gitarre meisterhaft begleitet. Zusammen führen sie uns zu den interessantesten Ecken der Stadt am Rio de la Plata.

In den Pausen zwischen den Sets und nach dem Live-Auftritt legt DJ Klaus (Café Basico) auf.

Einlass ab 19.30 Uhr

Eintritt: € 20,00

 

Nacha Daraio

..., in der Nähe des Hafenviertels „La Boca“ in Buenos Aires geboren, hat vor allem durch ihre Großmutter seit ihrer Kindheit prägende Erfahrungen mit dem Tango gemacht. Als Sängerin und Tango-Gesangslehrerin engagiert sie sich seit vielen Jahren. Sie gehört zu einer neuen, jungen Generation argentinischer Künsterinnen und Künstler, die eng mit dem Tango verbunden sind. Mit ihrem künstlerischen Engagement möchte sie ihre Liebe zum Tango weitergeben.

  

Gabriel Battaglia

Gabriel Battaglia wurde 1965 in Buenos Aires in eine Musikerfamilie geboren.
Im Alter von sechs Jahren beginnt er Gitarre zu spielen und lernt Folklore und Tango Argentino aus seiner häuslichen Umgebung in Buenos Aires.
In seinem Stil erkennt man die starke Verbindung mit den Wurzeln und der Essenz der Argentinischen Musik.
Er lebt seit 1989 in Deutschland und heute in Berlin und  feiert 2019 seine 30 jähriges Jubiläum mit der Argentinischen Musik in Europa.




Über den Tango

   

"Der Tango ist unter den Tänzen das Schönste, was es gibt. Man muss ihn mit Kraft angehen, mit viel Zärtlichkeit und vielen Stunden Arbeit."

Antonio Todaro 1929-1994 Tangotänzer und Tangolehrer, Argentinien

  
"Das Wichtigste ist es zu wissen, warum wir tanzen wollen. Wir tanzen die Einsamkeit in uns, die wir durch nichts kompensieren können. Diese Lücke, in deren Leere wir Bewegung bringen, ist der Tango."
Carlos Gavito 1942-2005 Tangotänzer und Tangolehrer, Argentinien

    

¡El tango te espera!
Der Tango wartet auf Dich!
Aníbal Troilo 1914-1975 Tangomusiker, Argentinien

 

 

soweit die großen Meister - und nun noch unserer beider Stimmen:

  

"Tango zu tanzen ist wie eine Liebeserklärung... eine Liebeserklärung an den Augenblick, an die Freiheit, an die Berührung, an das Gegenüber, an die Bewegung, an die Musik und an den Raum."

Eva, Café Basico

  

"Solange die Beine tragen, kann man für den Tango nicht alt genug werden"

Klaus, Café Basico